Dokumentation für den self-hosted Betrieb

Hallo Community

Ich bin auf Hitobito gestossen, weil ich nach einer Online-Vereinsmanagement Lösung suche. Da wir nicht viel finanzielle Mittel einsetzen können, interessieren ich mich für die self-hosted Variante. Ich bin kein Ruby Dev, kenne mich entsprechend mit dem Software Stack und dem Ökosystem nur sehr wenig aus. Gibt es bereits eine Anleitung für die Einrichtung und den Betrieb einer Hitobito Instanz (die ich vielleicht übersehen hätte)? Ansonsten wäre dies eine wünscheswerte Doku für neue User/Einsteiger in Hitobito.

Vielen Dank!
Antoine

Hallo Antoinet

Die wohl beste Doku für eine Installation findest du hier:

Grüsse
Adrian

Hallo Antoine

Leider gibt es keine bessere Doku als die, welche Adrian vorgeschlagen hat. Wir sind uns bewusst, dass hitobito nicht gerade trivial aufzusetzen ist und versuchen, dies ständig zu verbessern. Evtl. hilft uns da die “Containerisierung” in Zukunft weiter.
Falls du mit der Anleitung nicht weiter kommst, kannst du dich gerne bei mir melden. Evtl. finden wir ja auch eine Lösung, welche euren finanziellen Möglichkeiten entspricht.

Liebe Grüsse
André

Hallo Antoinet
Falls die fehlende Dokumentation ein zu grosses Problem ist, gibt es auch noch https://www.admidio.org/ als Alternative zu Hitobito. Habe Admidio selbst gehostet bevor wir auf Hitobito umgestiegen sind und hatte keine Probleme. Ausführliche Dokumentation, ein aktives Forum und hilfsbereite Community gibts auch. Hitobito finde ich perfekt für grosse Organisationen, bei kleineren Gruppen ist Admidio vielleicht etwas besser geeignet.

Gibt es mittlerweile eine bessere Doku?

“Gut” liegt meistens im Auge des Betrachters…

Nein, leider nicht. Es gibt aktuell niemanden in der Community, der sich dem annimmt. Du kannst dich bei Fragen sonst direkt an mich wenden (und ich leite dann weiter ;-)). Allenfalls wäre auch unser SaaS-Angebot etwas für euch?

Hallo Andre,
Ich suche schon lange nach einer Lösung für eine Online-Vereinsmanagement. Dabei bin auf Hitobito gestoßen.
Ich finde die self-hosted Variante für mein Anliegen sehr interessant.
Leider stehe ich vor den gleichen Problemen wie meine Vorgänger. Ich bekomme diese Variante einfach nicht zum Laufen.
Da ich auch kein Ruby Dev bin, kenne mich entsprechend mit dem Software Stack und dem Ökosystem nur sehr wenig aus.
Leider gelingt es mir nicht die vorhanden Anleitungen erfolgreich umzusetzen.
Hilfreich wäre für mich eine Anleitung für die Einrichtung und den Betrieb einer Hitobito Instanz bzw. wer kann mir helfen, eine Hitobito-Instanz zum Laufen zu bringen.

Vielen Dank
Kurt

Hallo Kurt
Vielen Dank für dein Interesse. Wir sind aktuell leider noch nicht viel weiter. Allerdings prüfen wir in den nächsten Tagen, ob wir einen neuen Entwicklungspartner aufbauen werden und in diesem Zusammenhang würden wir bestimmt die Dokumentation auch ausbauen.
Wie gross ist denn eure Organisation und was würde euch das Self-hosting kosten? Das Angebot auf der Website versteht sich als Richtpreis und wir sind durchaus flexibel.
Beste Grüsse
André

Hallo Andre, vielen Dank für Deine Antwort.
Unsere Organisation ist ein kleiner Verein mit maximal 100 Mitgliedern.

Nach langen Probieren habe ich mein Ziel erreicht und Hitobito in einer virtuellen Maschine mit Debian unter Windows zum laufen bekommen.
Leider kann ich mich noch nicht anmelden, da mir E-Mail_Adresse und Password unbekannt sind.

Bei Bedarf könnte ich auch eine Anleitung schreiben.

Beste Grüße

Kurt

Hallo Kurt Hast du meine Direktnachricht erhalten? Sonst schreib mir doch kurz auf andre (at) hitobito.com

Ich verstehe, dass du versuchst auf die Wünsche und Anliegen von @Andy1762 einzugehen, aber es gibt aufgrund vielfältiger Gründe Zielgruppen, die nicht eure SaaS-Lösung in Anspruch nehmen können oder wollen.
Eine gute Dokumentation für die Installation des Produktivsystems wäre meines Erachtens auch im euren Sinne, weil das euer Produkt, eure Community und euren Vorteil gegenüber der Konkurrenz nachhaltig stärken würde.

Ich habe soweit ein funktionierendes Setup geschafft, bin aber soweit mit der Konfiguration und Einrichtung meines Systems nicht ganz zufrieden. Generell würde ich schon gerne an einer Dokumentation mitarbeiten, nur fehlt mir hierfür die Zeit und teilweise auch das Wissen.

Liebe Grüße
Elys

Hallo Elys,
danke für Deine Antwort und dafür, dass Du ein wichtiges Problem “fehlende Dokumentation für den self-hostet Betrieb und Entwicklungsumgebung” ansprichst.

Ich bin seit vielen Jahren auf der Suche nach einer Softwarelösung für die Verwaltung eines Kleingärtnervereins (ca. 100 Mitglieder) mit unterschiedlichen Parzellengößen und daraus resultierenden jährlichen Beiträgen (variabler Mitgliedbeitrag und Pachtzins sowie feste Gebühren und Pauschalen).
Es gibt viele fertige Softwarelösungen für eine Vereinsverwaltung. Leider kann ich diese nicht ohne weiteres verwenden, auch Hitobito nicht.
Mein Ziel ist eine internetfähige Lösung mit:

  • Verwaltung der Vereinsmitglieder
  • Erstellen der Jahresrechnungen
  • Integration einer Finanzbuchhaltung
  • Dokumentenverwaltung

In Deutschland werden von den Dachverbänden Lösungen angeboten, welche eine konfortable Mitglieder- und Parzellenverwaltung aufweisen. Die meisten davon sind leider nicht internetfähig oder haben keine einfachen Erweiterungsmöglichkeiten für neue Programmmodule und Applikationen.

Wichtig ist für mich auch, das ich die Lösung “offline” ausgibig testen kann bevor ich diese ins Internet stelle.

Ich denke, Hitobito kann als Opensource hier seine Stärken ausspielen.
Mit einer guten Dokumentation und einfacher Administration/Customizing steht und fällt die Akzeptanz einer guten Lösung.
Soviel dazu, warum ich eine SaaS-Lösung nicht in Anspruch nehmen möchte.

Nach langem Probieren, habe ich es endlich geschafft, das Hitobito in einer virtuellen Maschine unter Debian 9 läuft und ich mich anmelden kann.

Eigentlich ist es nicht schwierig, jedoch der Teufel steckt im Detail. Schade, dass es eine “richtige Anleitung” hierfür nicht gibt.
Folgt man den Setup der Entwicklerumgebung, dann hat man eine gute Chance ein System zum Laufen zu bringen.
Wichtig ist:

  • Definition und Auswahl der Verzeichnisse (Hauptverzeichnis und Hitobito Core)
  • Installation der Source mit Git
  • Ersetzen von hitobito_[wagon] z.B. mit hitobito_generic
  • Ausführen aller notwendigen Befehle zum Setup im Verzeichnis …/hitobito

Und schon läuft eine lokale Demoversion( http:127.0.0.1:5000).

!Achtung Wichtig!
Für Entwicklerversion muss ein root-Password erstellt werden:

  • Verwendung Ports 3000
  • Start MailCatcher
  • Entwicklerversion root-Password über Button “Password vergessen” neu erstellen.
    Email-Adresse: hitobito@puzzlez.ch
  • Abfruf der Email unter http://127.0.0.1:1080/ zum Setzen des root-Password

Anschließend ist der Login möglich und die Konfiguration und Einrichtung meines Sytems kann ich beginnen.

Viele Grüße
Kurt

1 Like

Servus Kurt,

mein System ist mittlerweile auch unter Debian 9 lauffähig.
Ich habe mit Passenger ein Production Setup eingerichtet.
Es funktioniert soweit alles sehr gut nur habe ich aktuell noch zwei Probleme

  1. einerseits gehen aktuell noch keine Mails raus, da diese über localhost versendet werden (wir haben einen externen Mailserver und ich habe RAILS_MAIL_DOMAIN gesetzt).
  2. Die Permission werden nicht geupdated (habe sie manuell in roles geändert), obwohl den Assets Cache gelöscht habe und den Server neugestartet habe.

Stehe diesbezüglich aber schon mit Roland in Kontakt.

Liebe Grüße
Elys

Hi, so I just adapted a docker file and a docker compose file. It will get the basic hitobito running with the hitobito_generic wagon.
you can see it here:


if you want to contribute let me know